Ameisenschutz – Angelo Orlowski aus Buttenheim

 

Er / Sie engangiert sich:

Angelo  O r l o w s k i

 

Ich bin Mitglied der Deutschen Ameisenschutzwarte e. V. und bemühe mich um die Erhaltung der Waldameisen und ihrer Lebensräume. Das nötige Wissen habe ich durch einen Fachlehrgang beim Bayer. Landesverband in Nabburg erworben.

Die heimischen Waldameisenarten stehen seit über 200 Jahren unter Naturschutz. Zu Ihnen zählt z. B. auch die Wiesenwaldameise (Formica pratensis RETZIUS 1783), die ihre Nesthügel mit Vorliebe in Gräben und an Wegrändern baut.

Meine Schutztätigkeit besteht darin, die Nester zu erkennen. Danach werden sie mit rot angestrichenen Holzpfählen markiert, damit das Nest beim Mähen oder bei Gräbenreinigungen nicht zerstört wird. Die Markierung trägt einen Hinweis, dass die Tiere nach dem Naturschutzgesetz geschützt sind. Graswuchs in Nestnähe wird klein gehalten. Die Unversehrtheit der Nester überprüfe ich in unregelmäßigen Zeitabständen.

Auch beteilige ich mich an genehmigten Nestumsiedlungen.

Wer an dieser Art von Naturschutzarbeit Interesse hat, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

 

April-2011-Ameisenschutz-Angelo_061

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Email: info@naturschutz-zum-mitmachen.de

 

Amphibienschutz – Franz Proksch aus Hirschaid

 

 

Er engangiert sich:

Franz Proksch

 

Ich organisiere seit fast 10 Jahren für den Bund Naturschutz das „Kröten-Sammeln“ an einem Amphibienübergang in der Nähe meines Wohnorts Hirschaid.

Wir sind eine Gruppe von ca. 20 Sammlerinnen/ Sammlern und freuen uns über jeden, der neu mitmacht. Es ist unser Bestreben, möglichst vielen Menschen den unmittelbaren Kontakt mit der Natur zu ermöglichen. Bei dieser großen Zahl von Helferinnen/Helfern – wir sammeln getrennt, nicht als Gruppe –  wird keine(r) überfordert. 

Sollten Sie in Hirschaid oder der näheren Umgebung wohnen und den Amphibien auf diese Weise helfen wollen, dann schicken Sie mir doch eine Mail oder rufen mich an.

Gerne bin ich auch bereit, meine Erfahrungen mit dem „Kröten-Sammeln“, insbesondere auch mit den organisatorischen Abläufen, an Interessierte weiter zu geben.

 

April-2011-Ameisenschutz-Angelo_037

 

 

Kontakt

Telefon: 09543 9456

Email: info@naturschutz-zum-mitmachen.de

Homepage: www.naturschutz-zum-mitmachen.de

Naturschutz-Basar durchführen – Franz Proksch aus Hirschaid

Er / Sie engangiert sich:

Franz Proksch

 

An meinem Wohnort Hirschaid führe ich für den Bund Naturschutz einmal jährlich einen Naturschutz-Basar durch. Der diesjährige fand am 12. März 2011 statt und war untergliedert in die fünf Themenbereiche

  • Nisthilfen
  • Saatgut – Pflanzen
  • Streuobstwiesen-Produkte
  • Natur & Gesundheit
  • Natur-Literatur

Basar
Befreundete Naturschutzverbände waren mit Infoständen vertreten.

 

Kontakt

Telefon: 09543 9456

Email: info@naturschutz-zum-mitmachen.de

Homepage: www.naturschutz-zum-mitmachen.de

Nachhaltigkeit praktizieren – Zwönitzer Bernd aus Litzendorf

Er engangiert sich:

Bernd H.  Z w ö n i t z e r

Als Bild. Künstler und Schriftsteller setze ich mich mit unserer Umwelt: Natur (Schutz) und Gesellschaft (Kritik) auseinander. Ich lebe seit meiner Kindheit vegetarisch und lege Wert auf: Achtsamkeit, Bewußtsein, Nachhaltigkeit und Vielfalt, Entschleunigung, Ruhe und BeSINNung ….

 

Kontakt

Email: bernd@zwoenitzer.com

Homepage: www.zwoenitzer.com

Vorträge über Natur- u. Umweltschutz organisieren – Amann Franz aus Hirschaid

Er engangiert sich:

Franz  A m a n n  aus Hirschaid

 

21._Mai_2011-Amann-I_008

 

Ich bin aktives Mitglied beim Landesbund für Vogelschutz und beim Bund Naturschutz. Außerdem habe ich einen Mitmach-Kreis zum Thema „Tage ohne Fleisch“ ins Leben gerufen.

In diesem Rahmen besteht meine Schwerpunktarbeit darin, Vorträge zu aktuellen Themen des Natur- und Umweltschutzes zu organisieren. Konkret heißt das: 

Ich suche interessante Referenten, kümmere mich um die Räumlichkeiten für die Vorträge und erledige die notwendige Öffentlichkeitsarbeit (Presse, Flyer etc.), damit die Bevölkerung ausreichend informiert wird.

Außerdem freue ich mich über jede(n) der (die) sich in meinem Mitmach-Kreis engagiert-

 

 

 


 

Kontakt

Telefon: 09543 9030

Email: info@naturschutz-zum-mitmachen.de

 

Schulklassen engagieren sich im Naturschutz – Giechburgschule in Scheßlitz

Sie engangieren sich:

Schülerinnen und Schüler der Giechburgschule in Scheßlitz (http://www.giechburgschule.de) 

 

bauten im Frühjahr 2011 im Unterricht mehr als 20 Vogel- und Insektennistkästen

für den Bund Naturschutz (BN).

Mai_2011-_Nistksten-Giechburgschule_001

 

 

 

Die Kästen werden auf Streuobstwiesen des BN sowie in kommunalen öffentlichen

Grünanlagen aufgehängt.

 

21._Mai_2011-Nistksten-Park_004

Diese Aktion der Giechburgschule hat Modell-Charakter und ist zukunftsweisend.

Vereinsarbeit mit Kindern und Schülern wird aufgrund der Einführung des G 8 sowie

einer steigenden Tendenz bei der  Ganztragsbetreuung an Schulen zunehmend

schwieriger. Deshalb wird die direkte Zusammenarbeit zwischen Vereinen und

Schulen in den kommenden Jahren erheblich an Bedeutung gewinnen müssen.

Gelingt diese Zusammenarbeit nicht, könnte das für die Nachwuchsarbeit in vielen

Vereinen  das Aus bedeuten. Im Bereich des Naturschutzes wäre dies in einer Zeit

dramatischer Umweltveränderungen ein enormer zusätzlicher Verlust.

 

 

Kontakt

Telefon: 09543 9456

Email: info@naturschutz-zum-mitmachen.de

 

Naturschutz-Basar durchführen – Franz Proksch aus Hirschaid

Er / Sie engangiert sich:

Franz Proksch

 

An meinem Wohnort Hirschaid führe ich für den Bund Naturschutz einmal jährlich einen Naturschutz-Basar durch. Der diesjährige fand am 12. März 2011 statt und war untergliedert in die fünf Themenbereiche

  • Nisthilfen
  • Saatgut – Pflanzen
  • Streuobstwiesen-Produkte
  • Natur & Gesundheit
  • Natur-Literatur

Basar
Befreundete Naturschutzverbände waren mit Infoständen vertreten.

 

Kontakt

Telefon: 09543 9456

Email: info@naturschutz-zum-mitmachen.de

Homepage: www.naturschutz-zum-mitmachen.de

Elektroautos – fördern u. verbreiten – Jürgen Fleischmann, Hirschaid

Er / Sie engangiert sich:

Jürgen Fleischmann

 

Seit 1994 fahre ich Elektroauto, bin überzeugt davon dass in Verbindung mit regenerativem Strom das E-Auto eine Lösung darstellt unsere Mobilität zu erhalten. Mittlerweile betreibe ich im Nebengewerbe eine Reparaturwerkstatt und Handel mit Elektrofahrzeugen. Ich halte das was die Autoindustrie momentan macht für einen Irrweg, wenn die Autos so groß und schwer bleiben mit der hohen Leistung dann wird sich der Energiebedarf nicht verändern nur verlagern. Daher vertreiben wir nur Leichtfahrzeuge die umgerechnet ca. 1-1,5 Liter Benzin verbrauchen würden.

fleischmann_juergen

 

Kontakt

 

Email: juergen@e-fleischmann.de

Homepage: www.e-fleischmann.de

Webseiten im Bereich „Naturschutz“ gestalten – Stefan Philipp, Pettstadt

Er / Sie engangiert sich:

Stefan Philipp

 

Ich helfe aktiven Umwelt- und Naturschützern bei der Gestaltung und Pflege ihres Internetauftritts und hoffe dadurch auf eine noch größere Verbreitung des Umwelt- und Naturschutzgedanken auch durch Online-Medien.

 

 

Kontakt

Telefon: 09502 925936

Email: info@omni-connect.de

Homepage: www.omni-connect.de